Top Background

Weitere Stationen der Engelhartszeller Donau-Welt


Donau-Ateliers

An Tagen der offenen Tür zeigen heimische Künstler ihre Werke in den Donau-Ateliers. 
Die Termine werden im Programm des Vereins „Kultur & Tourismus an der Donau“ veröffentlicht.

Donau-Platz
Eine Turbine aus dem Donaukraftwerk Jochenstein beeindruckt die Besucher. 
Hier fand 1994 die große OÖ Landesausstellung „die Donau“ statt, die von fast 300.000 Menschen besucht wurde.

Donau-Spiel
Neben der Ausstellung „Donau-Geschichten“ befindet sich ein großer Spielplatz mit Mini-Seilbahn, Schaukeln und einer 
waghalsigen Kletterpyramide. Ein römischer Miniatur-Spieleburgus wird das Angebot ab 2019 erweitern.

Donau-Kraftwerk mit "Energieerlebnis Jochenstein"
Seinen Namen verdankt das Kraftwerk dem sagenumwobenen Felsen in der Donau und der bayerischen Ortschaft Jochenstein. 
1952 bis 1956 wurde es als größtes Flusskraftwerk Mitteleuropas auf der österreichisch-deutschen Staatsgrenze erbaut und ist 
noch heute das größte Flusskraftwerk Deutschlands. Am österreichischen Ufer entstand 1994 ein Informationszentrum der E-Wirtschaft. 
Der öffentliche Übergang ermöglicht Fußgängern und Radfahrern einen Ausblick auf beide Schleusen und führt zum Haus am Strom 
im bayerischen Untergriesbach.


„Virtuell ins Kraftwerk abtauchen – wo gibt’s das denn?“

Das neue Energieerlebnis Jochenstein von VERBUND bietet ein einmaliges Erlebnis und Einblicke in die Stromproduktion aus Wasserkraft. 
Mit 3D-Effekten und virtueller Brille taucht man in die Welt des Donaukraftwerks Jochenstein ein. Das sollte man gesehen – oder noch besser 
erlebt haben. 

Beim Automaten im Haus am Strom oder in der Infocenter-Ausstellung selber, holt man sich gegen Gebühr eine 3-D Brille, die man im Haus am Strom wieder zurückgeben kann und soll, denn dann gibt`s auch Geld zurück. Zwischen dem Infocenter auf der österreichischen Seite und dem Haus am Strom auf der bayerischen Seite, gibt es fünf Stationen, sogenannte QR-Tracker. Mit Smartphone und 3D-Brille ausgerüstet, erhält man Zugang zu diesen QR-Codes und den virtuellen Bildern, die sich dahinter verbergen. Hier taucht man zur Schiffsschleuse hinunter oder senkrecht ins Innere einer Kaplan-Turbine. Im Infocenter gibt es noch viel zu entdecken, der Eintritt ist frei. 

Öffnungszeiten:
Bis März ist Samstag und Sonntag von 9 bis 16 Uhr geöffnet und ab 1. April täglich von 9 bis 18 Uhr. 

Informationen gibt’s auf:  http://www.verbund.com/de-at/blog 

Haus am Strom
Als grenzüberschreitendes EU-Projekt ist die Donau-Welt mit dem Haus am Strom verbunden. Gegen Voranmeldung sind Führungen im Haus am Strom, im Kraftwerk und durch das angrenzende Naturschutzgebiet Donauleiten möglich. Das Eintrittsgeld lohnt sich wirklich, denn Sie erfahren hier alles über das Thema „Leben und Wirtschaften mit Wasser“.
Informationen und Führungen:
Tel: (0049)8591/912890
e-mail: info@hausamstrom.de 
www.hausamstrom.de 

 

unterstützt durch